Aktuelles

Vitiano, Umbria Rosso IGT, Falesco, 2007

– Das Weingut Falesco zählt zu den grössten Aufsteigern Italiens und was hier in Flaschen gefüllt wird, steht für eine neue Weinkultur in der Region. Der Betrieb gehört den Brüdern Riccardo und Renzo Cotarella und liegt in Montefiascone, an den Ufern des Bolsena-Sees. („superiore.de“)

Hersteller: Azienda Vinicola Falesco S.r.l., Località San Pietro sn, Montecchio (TR)
Region: Umbria
Land: Italien
Art: Rotwein
Trauben: 34% Sangiovese, 33% Merlot, 33% Cabernet Sauvignon
Preis CHF: 15.50
zu kaufen bei: SCHUBI Weine (es gibt noch einen 2005er; für den gleichen Preis)
Hinweis: Verkostungsnotiz (Michael Liebert); 91/100 Punkte von Luca Maroni, 89/100 von Robert Parker

Persönliche Wertung:
Preis/Leistung: gut | Ranking: gut

Auszeichnungen
Jahrgang Gambero Rosso
(bicchieri)
BIBENDA AIS Duemila Vini
(grappoli)
Veronelli
(stelle)
Parker, andere
(x/100 Punkte)
2007 1+  3    
2008 1+      
2009  2   2 91

Das Weingut macht mit allen ihren Weinen ein sehr gutes Bild: Die Weissweine von Falesco – ‚Est! Est!! Est!!!‘ und ‚Vitiano Bianco‘ – präsentieren sich mit einer sehr reintönigen Fruchtnote.
Wirklich bekannt geworden ist Falesco aber nicht wegen seiner Weissweine, sondern wegen der Roten und ganz besonders wegen des jedes Jahr unumstritten guten ‚Vitiano‚ und des mehrfach ausgezeichneten, reinsortigen Merlot’s ‚Montiano‚. („superiore.de“)

 

Die Gebrüder Cotarello haben bewiesen, dass auch die Sorten Merlot und Cabernet-Sauvignon in dieser schönen Landschaft hervorragende Weine hervorbringen und mit dem Cuvee aus diesen drei Klassikern, mit dem Vitanio selbst einen Klassiker geschaffen haben.
Schon im Duft ein komplexes Zusammenspiel von feinen Fruchtaromen, ein wenig Leder und Zedernholz und feinen Gewürzen. Im Mund wirkt er angenehm trocken, mit einer kernigen, gradlinigen Aromatik. Die angenehm weiche, geschmeidige Struktur sorgt für einen runden Gesamteindruck. Er kann sowohl als Solist bei einer Veranstaltung, als auch als Essensbegleiter bei einem Menü bestehen. (Michael Liebert)

IMG_0386Auch wenn man davor einen Spitzenwein (ein Aglianico: ich komme noch darauf zurück!) probiert hat, kann der „Vitiano“ wunderbar mithalten – und wie Hr. Liebert schreibt: angenehm trocken mit komplexen, feinen Fruchtaromen. Gut gemacht und seinen Preis allemal wert! Ein guter Wein, auch für den Alltag, und für die noch bevorstehende Gartenparty allemal geeignet.

PS: das Label hat geändert – lassen Sie sich also nicht beirren, bei Schubi Weine gibt es den richtigen Wein!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*