Aktuelles

Saffredi, Maremma Toscana IGT, Le Pupille, 2007, 2011

++ Einer der besten Bordeaux-Blends aus der Toskana ist der Saffredi der Fattoria Le Pupille. Das Weingut liegt in der Maremma und wird erfolgreich von Elisabetta Geppetti geführt. Der Wein setzt sich zu 45% aus Cabernet Sauvignon, 47% aus Merlot sowie 8% Syrah (allerdings eine Sorte, die es im Bordelais nicht gibt) zusammen. Für die aussergewöhnliche Qualität sorgen externe Önologen… (NZZ.ch)

Hersteller: Fattoria Le Pupille, Piagge Del Maiano 92A, Istia d’Ombrone, Grosseto (GR)
Region: Toscana
Land: Italien
Art: Rotwein
Trauben: 50% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 5% Syrah (%-Satz kann jährlich ändern)
Preis CHF: 45.35 (für den 2009er)
zu kaufen bei: ARVI SA (es gibt verschiedene Jahrgänge zu sehr unterschiedlichen Preisen) oder bei DM Vini (2011er für CHF 59.–) bzw. bei Schubi (CHF 55.–)
Hinweis: Beitrag in der NZZ oder im Blick, sowie auch Bewertungen in vinifera-mundi.ch

Jahrgänge mit Blick- bzw. [vinifera]-Bewertungen; Preise bei ARVI SA:
2007er: 18.5/20 [17.5/20]; CHF 59.40
2008er:    17/20 [   18/20]; CHF 54.–
2009er: 16.5/20 [   17/20]; CHF 45.35
2010er:    19/20 [   19/20]; CHF 51.85
2011er: 16.5/20 [   19/20]; CHF 54.–

Persönliche Wertung:
Preis/Leistung: sehr gut | Ranking: herausragend

Auszeichnungen
Jahrgang Gambero Rosso
(bicchieri)
BIBENDA AIS Duemila Vini
(grappoli)
Veronelli
(stelle)
Parker, andere
(x/100 Punkte)
2008 3 5   91
2009 3 5   93
2010 1     96

Sattes Granat-Rubin. Prächtiges, fruchtiges Bouquet, die Früchte wirken wie frisch gepflückt, Cassis, Himbeeren, Walderdbeeren, dazu dezente Rauchnoten und dunkles Edelholz. Der Saffredi 2011 ist sehr stoffig am Gaumen, enorm dicht, konzentriert ohne streng zu wirken. Ein Nektar von extrem konzentrierter Frucht auch Gaumen. Der Saffredi 2011 zeigt schon jetzt eine fraglose Perfektion. Gebündeltes, langanhaltendes Finale. Elisabetta Geppetti ist mit dem Saffredi 2011 fraglos ein Maremma-Weltklasse-Wein gelungen! Der Saffredi 2011 wurde von René Gabriel mit 20 von 20 Punkten ausgezeichnet! („wineworld.ch“)

Notizen im Blick zum 2010er: Wunderbar komponierte Nase mit Kirschenaromen, Würze, Parfüm, im Gaumen weiblich, schöne Textur, hoch elegant, runde Tannine, dennoch mit Biss und Druck, würzig-kräuterig gegen Ende, balsamisches, äusserst langes Finish. Super! Score: 19/20 (Blick.ch)

Mit dem Saffredi 2011 fällt eine neue Önologen-Epoche auf Le Pupille an. Die ersten Jahrgänge waren geprägt von Giacomo Tachis (Sassicaia), dann begleitete Christian Le Sommer (ex-Latour) das Weingut 10 Jahre lang. Für den sensationellen 2011er zeichnet erstmals Luca D’Attoma als Begleiter. Er ist Supporter von gut 20 Weingütern im italienischen Sprachraum, wie etwa Tua Rita und Le Macchiole. (Schubi Weine)

IMG_0548IMG_0547Mhhh, jaja, mittlerweile sowohl den 2007er und den 2011er (in einer Magnum) probiert – nein, mehr: genossen!!!

Ja, wenn man von einem „Aushängeschild“ sprechen kann, dann ist der hier vorgestellte Saffredi dazu zu zählen! Beide Jahrgänge sind ein Gedicht:

Der 07er schien uns (wir waren zu dritt) tiefgründiger und zwar deshalb, weil der Wein „gefunden“ werden muss; will heissen: nicht auf den ersten Schluck verifizierbar, danach aber, nach einer Weile mit einem intensen Bouquet aufwartend und im Gaumen mit einer Fülle von komplexen Aromen spielend – ein Gedicht? Ja, auf jeden Fall. Einfach köstlich, was in einer Flasche Wein stecken kann! Mit einem Wort: herausragend!

Mit dem 11er hat der „Meister“ Luca D’Attoma die Hände im Spiel. Der Wein offenbart sich sofort! Es sind keine Ecken und Kanten spürbar, sofort zugänglich: in der Nase offenbaren sich komplexe Fruchtnoten, im Gaumen präsentieren sich eine Fülle von Geschmacksrichtungen, angefangen von einer süffigen Beerennote bis hinüber zu einer herben, aber nicht deftigen Holznote, die an Zedernholz errinnern mag und der Abgang ist füllig und zugleich lieblich und langsam und behutsam ausklingend. Ein Wort dafür: himmlisch.

Für einen Preis um die CHF 50.– wird ein exzellenter Gegenwert geboten – Bravo! Sehr gutes Preisleistungsverhältnis also.

Beim nächsten Toscana-Aufenthalt, wenn wieder einmal eine Fahrt Richtung „Scansano“ ansteht, unbedingt bei Le Pupille vorbeischauen und die Weine probieren! Der Weg dahin:

 

Nebst dem „Aushängeschild“ Saffredi gibt es von Le Pupille ebenfalls sehr gute Weine für unter CHF 25.–, und dies erst noch mit sehr guten Bewertungen:

IMG_0417der Morellino di Scansano Riserva, 2010: zB. bei DM Vini für CHF 23.50
Sehr dunkles Rubinrot. Eleganter Duft von reifen Früchten und Noten von Röstaromen. Weiche Tannine und gut eingebundener Säure. Im Abgang vollmundig und lang. Grosses Comeback eines Le Pupille-Klassikers (schuewo.ch) – 3 bicchieri; 90/100 Parker-Punkte; Blick Score: 17,5/20

 

 

 

 

IMG_0413der Morellino di Scansano Riserva „Poggio Valente“, 2009: zB. bei ARVI SA für CHF 22.70
Dieser Sangiovese mit kleinem Anteil Alicante und Syrah begeistert mit eleganten Sauerkirsch-, Johannisbeer- und Tabakaromen. Sein überaus weicher Geschmack mit viel Substanz klingt fruchtig heidelbeerig und sehr ausgiebig nach (DM Vini) – 4 grappoli; 93/100 Parker-Punkte; Blick Score: 17,5/20

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*