Aktuelles

Les Terrasses Velles Vinyes, Priorat DOC, Álvaro Palacios, 2013

Mittelpunkt des in den unwegsamen katalonischen Bergen gelegenen Weinanbaugebietes Priorato ist der kleine Ort Gratallops. Von hier aus haben in den vergangenen Jahren aussergewöhnliche Rotweine für Furore gesorgt. Zur absoluten Spitze der dort ansässigen und seit Ende der 80er tätigen neue Generation von Weinmachern zählt ohne Zweifel Alvaro Palacios. Der „ungestüme, jugendliche Draufgänger“, produziert hoch in den Bergen drei vorzügliche Rotweine. Die internationale Fachwelt zollt Alvaro Palacios den gebührenden Respekt für seine wahrlich aussergewöhnlichen Weine. Der studierte Önologe – seinen Abschluß machte er in Bordeaux, im Anschluß daran praktizierte er bei Château Pétrus und Stag´s Leap im Napa Valley (Kalifornien) – besitzt im Herzen des Priorato 12 ha Weinberge, dessen Rebstöcke durchschnittlich 70 Jahre alt sind. Hier entstehen die kraftvollen, äusserst dichten und körperreichen Rotweine ‚Les Terrasses‘, ‚Finca Dofí‘ und ‚L´Ermita‘, die bereits jetzt zu den besten Rotweinen Spaniens gezählt werden. (Schubi Weine)

Hersteller: Álvaro Palacios, Polígon 6, Parcela 26, Gratallops
Region: Priorat
Land: Spanien
Art: Rotwein
Trauben: Garnacha, Cariñena, Cabernet Sauvignon
Preis CHF: 33.–
zu kaufen bei: Schubi Weine oder bei Casa del Vino oder bei Riegger Weine (etwas teurer)
Hinweis: —

Persönliche Wertung:
Preis/Leistung: sehr gut | Ranking: ausgezeichnet

Auszeichnungen
Jahrgang Gambero Rosso
(bicchieri)
Duemila Vini
(grappoli)
Veronelli
(stelle)
Parker, andere
(x/100 Punkte)
2012       93
2013       93
       

Dunkelrote Farbe. In der Nase fruchtig, schwarze Kirschen, Brombeeren, asiatische Gewürze und Espresso-Nuancen. Am Gaumen erfrischend, fruchtig und intensiv. Gut strukturiert mit ausbalanciertem Tannin und einem langanhaltenden Abgang. (Casa del Vino)

Der kleine Bruder des Kultweins Finca Dofi und L’Ermita wird aus Garnacha, Carinena und einen kleinen Anteil an Cabernet Sauvignon erzeugt. Im Glas zeigt er ein wunderschönes Purpurrot mit rubinroten Reflexen. In der Nase betörende Aromen nach Kirschen, Brombeeren und Waldbeeren, unterlegt von einer feinen Würznote. Die köperreiche Struktur füllt den Mund aus und die Tannine sind perfekt eingebettet. Ein Wein mit bestem Potential. (Riegger Weine)

IMG_0476IMG_0478Meine lieben Wiederkehr’s, was für eine Einladung – noch einmal sei dies hier herzlichst verdankt!

Wir – Erika, Giovanna, Bruno (mein Bruder) und ich – waren zum Schlemmen in Zürich, genauer im Seefeld, von Claudia und Thomas eingeladen. Nach einem superben Apero (in der Masi-Bar – können wir nur empfehlen!) ging es zum Restaurant „Metzg„. Dieses kleine Restaurant bietet vortreffliche traditionelle Schweizer-Küche und hervorragende spanische Gerichte – ein „Volltreffer“, den es sich wahrlich zu merken gilt: Ambiente – wie zu Hause, Küche – wie bei Muttern, Weine – vom Besten!, Preislich – genial, und dies im Seefeld-Quartier!

Reservieren und evtl. wenn eine Paella gewünscht – Vorbestellen – ist ein absolutes MUSS!

Wir entschieden uns beim Wein für den hier erwähnten: wow, besser konnten wir es nicht treffen! Ein absolut sensationeller Spanier, mit vollem Körper, sensationell in der Nase, im Gaumen entfalten sich eine betörende Aromenvielfalt, die man nur mit einer nicht enden wollenden Wortfülle beschreiben könnte – einfach Spitze!, und mit dem Abgang steigt die Begierde nach mehr.

Der Wein ist nicht eben günstig, aber für den Betrag, den es zu entrichten gilt, erhält man einen fullminanten Gegenwert. Wieder kaufen? Jo!

PS: eine kleine Impression zur „Metzg“

Restaurant-Metzg-Seefeld

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*