Aktuelles

Eine kleine Auswahl an Maremma- bzw. Südtoskana-Weine

Wieder einmal hat es uns, Erika und mich, in die südlichen Gefielde der Toscana verschlagen. Genauer: nach Sassofortino. Wie? Kennt ihr nicht? Ist auch nicht ganz verwunderlich, liegt das kleine Kaff doch auf einer Terrasse, ca. 550 müM und ist Teil von Roccastrada – was ebenso unbekannt sein wird – und ca. 45 km vom Tyrrenischen Meer entfernt. Wieso aber dahin kurven und Ferien machen? Simple: hier gibt es eine vorzügliche kleine „Residenz“ – genannt „Casa Lisa“ (gehört einem englischen Paar, welches sich wohl in diese Gegend verliebt hat! Mike, voll und ganz Engländer, fährt seinen Mini „auf der falschen Seite“ und damit es jedem klar wird, ist der Union Jack  in voller Grösse auf das Autodach gemalt).  Zum „Casa Lisa“: exzellent, klein, gemütlich, extrem ruhig (obwohl nur eben 200 m vom Dorf entfernt), superbe Aussicht in die Natur und die Weite, bis hin zu den Ausläufern des Monte Amiata. Alles in allem: was will man Meer! Aber zurück zum wesentlichen! Wir wollen etwas über die Auswahl der Weine zu sprechen kommen. Die Auswahl ist schlicht einfach so gewählt, ohne auf Besonderheiten oder Spezifika der einzelnen Weine Rücksicht zu nehmen. Lassen wir also die einzelnen „Probanden“ sprechen:

Le Difese, Toscana IGT, Tenuta San Guido
2014er: Nein, und nochmal Nein! Der Wein hinterlässt einen sowas von „schlaffen“ Eindruck! Für mich: Rotwein aus der Toscana, eben noch als „gut“ einzustufen; in der Nase kaum Wissenswertes zu melden, im Gaumen das Gleiche, netter Wein ohne Besonderheiten! Nochmals kaufen: nö, nöppedinö!

Hersteller: Tenuta San Guido, Tenuta San Guido, Loc. Le Capanne n. 27, Bolgheri (LI)
Region: Toscana
Art: Rotwein
Trauben: 70% Cabernet Sauvignon, 30% Sangiovese
Preis: CHF 20.50
zu kaufen bei: zB. Bindella

Bewertung: gut – Preis/Leistung: zu teuer! Aber irgendwo hab ich das schon erwähnt! Bin auf den Wein „reingefallen“, weil eines der besten Restaurants in der Maremma eben diesen Wein neu auf der Karte führt! Für mich also ein Hinweis darauf, den Wein ein weiteres Mal zu probieren! Aber eben: Nein bleibt Nein!!!

Hinweise zum Weingut:

Jeder kennt den Sassicaia, eine toskanische Wein-Ikone, die von der Tenuta San Guido in Bolgheri hergestellt wird. Neben dem Guidalberto und dem Sassicaia gibt es einen weiteren, etwas weniger bekannten Wein, der von der Tenuta San Guido produziert wird: „Le Difese“.
(www.daniel-vins.ch)

Beschreibungen zum Wein:

Kaum auf dem Markt, war er schon ein kleiner Star! Der Erfolg des jüngsten «Weinkindes» aus dem Hause San Guido ist beeindruckend. Der geschmeidige Wein verführt mit Noten von dunklen Kirschen und Beeren, feinkörnigen Tanninen und einem Hauch Schokolade. (Bindella.ch)

Manero, Rosso di Toscana IGT, Tenute del Cerro
2014er: Ja, doch, da kommt für so wenig Geld Freude auf! Zugänglicher, wenn auch etwas „einfacher“ Wein, gutes Flair in der Nase, im Gaumen ausgeglichener, süffiger und recht weicher Rotwein, ohne nennenswerten Abgang. Nichtsdestotrotz: guter Wein für wenig Geld! Ich war etwas erstaunt, diesen Wein bei Signore Lenzi in seinem Weinshop zu finden, führt er doch meist edlere Weine in seinem Sortiment. Aber: auf seine Nase kann man sich meist verlassen! Er weiss, welche Weine ihren Wert haben. So denn auch hier: „guter Wein“ zu einem sehr „ansprechenden Preis“.

Bewertung: gut – Preis/Leistung: sehr gut!

Hersteller: Tenuta dell Cerro,  Via Grazianella 5, Acquaviva di Montepulciano (SI)
Region: Toscana
Art: Rotwein
Trauben: 80% Sangiovese, 20% Merlot
Preis: CHF 10.50
zu kaufen bei: gab es früher bei Vinovintana

Hinweise zum Weingut:

Fattoria del Cerro, ubicata in località Acquaviva a Montepulciano (SI), con i suoi 94 ettari iscritti all’Albo del Vino Nobile, è la più grande realtà privata produttrice di Vino Nobile di Montepulciano. L’ampiezza e la varietà di esposizione dei suoi vigneti garantiscono la possibilità di selezionare, a seconda dell’annata, le migliori uve. (tenutedelcerro.it)

Beschreibungen zum Wein:

ZONA DI PRODUZIONE: Montepulciano (SI)

VINIFICAZIONE E MATURAZIONE: Le uve raccolte in perfetto stato di maturazione vengono vinificate separatamente sia per tipologia che per appezzamento; fermentazione con macerazione in serbatoi di acciaio per 8-10 giorni a temperatura controllata (24-26° C) con rimontaggi giornalieri; alla svinatura i vini continuano il loro periodo di affinamento in serbatoi di acciaio e vasche in cemento per circa 6 mesi per poi essere imbottigliati (tenutedelcerro.it)

Piastraia, Bolgheri Superiore, Michele Satta
2012er: Jaja, ein Wein aus wesentlich besserem Holze geschnitzt, wie die beiden davor beschriebenen. Signiore Satta macht einfach gute Weine. Preislich zwar nicht eben günstig, aber für diesen Gegenwert lege ich gerne einige Scheine mehr auf den Tresen!

Den Wein, wenn auch ein anderer Jahrgang, ebenda schon einmal beschrieben! Darum keine weiteren Kommentare als: Super Stoff, welcher einfach Freude bereitet – è basta!

Hersteller: Michele Satta, Castagneto Carducci (LI)
Region: Toscana
Art: Rotwein
Trauben: 25% Merlot, 25% Syrah, 25% Cabernet Sauvignon, 25% Sangiovese
Preis: CHF 33.–
zu kaufen bei: Vergani Vini oder Gerstl (etwas teurer)

Aha, noch was zum Weingut: die neue homepage von Satta zeigt, dass man sich von einem „normalen Weinbetrieb“ doch noch zu einem gehobenen „Label“ entwickelt hat. Da standest du früher vor einem geschlossenen Tor, kurzerhand deshalb, weil anderes – und wichtigeres – zu tun war! Aber neu hat die Azienda Agricola von Signiore Satta eine „Verkostungslocation“, welche zwar nicht immer, aber zu den „üblichen Zeiten der Tourri’s“ geöffnet hat – also kurz vor dem Mittag (11-13 Uhr) und gegen Abend kurz vor der Apero-Zeit (15-19 Uhr)! Und wenn ein „Grupetto“ von Tourri’s sich zusammenfindet, kann man soger einen „Lunch“ buchen oder eine „Besichtigungstour“¨! Treu den gehobenen „Labels“ zahlt man natürlich dafür, frei nach Sassicaia, wo der Tourri-Andrang wohl angefangen hat und dann irgendwann mal halt Schluss ist, mit einem „Gläschen verschenken“ und „Zeit totschlagen“.

Melandrino, Morellino di Scansano DOCG, Tenute Piccini
2015er: Also für den geübten Leser kommen da doch Zweifel auf! Ein Scansano-Wein, abgefüllt in Castellina in Chianti? Gut, Piccini scheint ein grösserer Produzent von Weinen zu sein und führt ein Weingut in der Maremma, Provinz Grosseto mit Namen „Tenuta Moraia“. Da müsste der Wein also herkommen, bzw. es müssen Parzellen im Scansano-Gebiet bewirtschaftet werden. Wie auch immer!

Und wahrhaft, auf der homepage ist der Wein nicht aufgeführt, aber im shop ist er zu finden. Ein „Scansano“, von welcher Tenuta nun genau, wird nicht erwähnt. Alles in allem aber doch eher „eine Massenproduktion“ und biodynamisch wohl eher nicht und handgelesen dann wohl auch nicht wirklich. Nicht umsonst gibt es den Wein an einigen Autobahnraststätten in der „näheren“ Umgebung der Toscana zu kaufen! Und erst noch für einen läppischen Preis!

Aber nichtsdesto trotz: der Wein ist trinkbar, ja gut und macht einen ausgesprochen guten Eindruck in der Nase und im Gaumen, einen feudalen Abgang vermisst man natürlich!

Bewertung: gut – Preis/Leistung: sehr gut!

Hersteller: Tenute Piccini, Loc. Piazzole, Castellina in Chianti (SI)
Region: Toscana
Art: Rotwein
Trauben: 90% Sangiovese, 10% Cabernet
Preis: € 7.50
zu kaufen bei: Autobahnraststätten in der Toscana

Hinweise zum Weingut:

Piccini è una storia di famiglia, quattro generazioni che si sono trasmesse valori, passione e conoscenza del vino.
Piccini è un’azienda legata al territorio e alle tradizioni toscane, un importante punkto di partenza, ma mai un limite. (tenutepiccini.it)

Beschreibungen zum Wein:

Il Morellino di Scansano «Melandrino» si presenta con un colore rosso rubino e con un profumo molto intenso di frutta rossa matura. Si tratta di un vino ben strutturato, ricco di tannini dolci, morbidi. Ottimo con grigliate di carni rosse e piatti gustosi. Si consiglia una temperatura di servizio di 18° C. (tenutepiccini.it)

Cabernet Franc, Toscana IGT, PoggioagentierA
2015er: Aber Hallo! Da melden sich offensichtlich totgeglaubte zurück! Gemäss einer Aussage von einem Nachbar des Weingutes, soll die Zukunft des Poggio „in den Sternen“ geschrieben stehen.

Aber nein, mitnichten, wie es scheint! PoggioargentierA ist zurück – und wie!

Was für ein superber Tropfen, welchen man sich hier ins Glas giessen darf! Wunderbar ausgeglichen, herrliche Struktur, alles scheint zu stimmen! In der Nase eine volle Fülle von Aromen, im Gaumen die „Glut“ der Toscana, und mit einem wunderbaren, seidigen, relativ lang anhaltenden Abgang – und dies mit einem Wein von 2015!

Aber ehrlich Leute, das ist ein ganz feiner Tropfen! Für einen Preis von – na da haperts bei mir im Gedächnis – weiss ich leider nicht mehr, aber so viele € mussten wir nun doch nicht auf den Tresen legen! Wo gekauft? Natürlich einmal mehr bei Signiore Lenzi!

Bewertung: ausgezeichnet – Preis/Leistung: sehr gut!

Hersteller: PoggioargentierA, Strada Banditella 2, Grosseto (GR)
Region: Toscana
Art: Rotwein
Trauben: na ich tippe mal auf 100% Cabernet franc
Preis: € ja also eben, vergessen
zu kaufen bei: Signiore Lenzi, Enoteca Castiglionese, ebenda

Hinweise zum Weingut:

Nei 6 ettari originari si inizia a produrre Morellino di Scansano, successivamente viene realizzata la nuova cantina di vinificazione e nel 2001 la proprietà viene ampliata grazie all’acquisto di un altro podere, Keeling, situato in zona collinare, nel comune di Scansano.

Ai vecchi e pregiati vigneti vengono aggiunti nuovi impianti ed oggi l’azienda conta 20 ettari di terreni produttivi compresi nella DOCG del Morellino.

La filosofia aziendale combina il lavoro in vigna con il massimo rispetto della vite e del suo ciclo produttivo ed, a partire dal 2009, la conduzione dell’intera azienda e stata convertita seguendo i dettami dell’agricoltura biologica, con l’obiettivo di ricercare l’equilibrio tra la pianta e l’ambiente circostante.

(poggioargentiera.com)

Beschreibungen zum Wein:

Leider nein! Nichts zu finden! Die homepage scheint noch nicht soweit, dass „irgendwelche“ Weine vorgestellt werden. Letzes Mal, wie die Poggio Argentiera noch geöffnet war, hab ich auf einem Schreibtisch eine Notiz bemerkt mit dem Hinweis zu „DueMani“ bzw. „Lucca d’Attoma“, bekannt als einer der besten Oenologen Italiens. Wenn der Herr mit seinen „goldenen Händen“ immer noch da werkelt, dann verwundert die Qualität des Weines nicht! Nichtsdestotrotz: immerhin ist auf der homepage die Zugehörigkeit zu TuaRita vermerkt – immerhin!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*